Grundschule Detern

 

Unsere Schule

 

Die Grundschule Detern ist die größte der drei Grundschulen in der Samtgemeinde Jümme. Die SchülerInnen kommen aus den ländlich geprägten Ortschaften Detern, Amdorf, Neuburg, Stickhausen, Velde, Deternerlehe und Barge. Aufgrund des flächenmäßig großen Einzugsgebietes ist die Schule in starkem Maße auf den Schülertransport angewiesen.

Weiterführende Schulen gibt es in Brinkum, Augustfehn, Moormerland, Hesel und in Leer.

Das Hauptgebäude der jetzigen Schule wurde 1960/61 errichtet. Der heute so genannte „Anbau“ war kein Anbau, sondern ein separat stehendes Gebäude, um das die Schule 1969 erweitert wurde. Zwischen beide Teile wurde 1973 der Verwaltungstrakt gefügt. Die alte Turnhalle mit Nebenräumen wurde in den Jahren 2002/2003 umgebaut, eine neue Halle wurde errichtet. Im Herbst 2013 wurde im Rahmen der Einrichtung der Ganztagsschule eine Mensa im Turnhallenbereich oberhalb der Umkleideräume eingerichtet.

 

Die Grundschule Detern zählt zurzeit sieben Klassenräume.

Wir verfügen über einen Gruppenraum, Computerraum, Betreuungsraum und Kreativraum. Zusätzlich gibt es eine Lehrküche, Mensa, Schulbücherei sowie eine Turnhalle mit Aula und Theaterbühne.

 

Wegen steigender Schülerzahlen wurde im Jahre 2012 der größte Teil des Flures im Anbau  vorübergehend zu einem Klassenraum ausgebaut.  Inzwischen ist aus Sicherheitsgründen die Lehrküche aus dem Dachgeschoss in diesen Raum verlagert worden. Im Rahmen der Inklusion sind die Toiletten im Anbau  renoviert und nunmehr barrierefrei.

Im Gebäude befinden sich außerdem das Lehrerzimmer, zwei Lehr- und Lernmittelräume sowie ein Raum für die Unterbringung der Musiksammlung.

 

Die Grundschule Detern verfügt über ein sehr ausgedehntes und attraktives Außengelände. Zum einen sind dadurch eine Vielfalt an Aktivitäten möglich, zum anderen bietet er viel Platz für eine individuelle Pausengestaltung.

Ein großer Sandplatz, ausgestattet mit Spiel- und Klettergeräten, lädt ein  zum Buddeln, Bauen von Sandburgen etc. Der Außengeräteraum verfügt über die nötige Ausstattung. Er wird von den Kindern des 4. Schuljahrganges im Rahmen eines Spieledienstes verwaltet.

Der angrenzende Hartplatz (Asphalt) hat als Attraktion eine „vandalismussichere“ Basketballanlage. Sie wird bei fast jeder Witterung das ganze Jahr hindurch genutzt. Dort befinden sich auch zwei feststehende Tischtennisplatten. Drei Linden wurden 2003 zwischen Sand- und Hartplatz gepflanzt. Zwei von ihnen sind von einer U-förmigen Bank umgeben.

Die Südseite des Hauptgebäudes und des Verwaltungstraktes wird auf der ganzen Länge als Schulgarten genutzt. Bei ca. 50 m Länge und ca. 1 m Breite ist jeder Klasse hier ein Platz zugeteilt.

Auf dem sehr großen Rasengelände ist südlich der Turnhalle ein Bolzplatz.

Der Aushub beim Bau der Turnhalle wurde zum Teil zur Errichtung eines kleinen Hügels verwendet. Bei Schnee kann hier auch gerodelt werden.

Weidentipis auf dem südlichen Teil der Grasfläche sind ein weiteres Angebot für Fang- und Versteckspiele. Dort befindet sich außerdem eine Reifenschaukel.

Im Sommer 2014 wurde vom Erlös des Sponsorenlaufes eine riesige Kletterspinne angeschafft.

Top